Über uns

Über uns

Dolma-Reisen, das sind Pala N. Namgyal und Jutta Mattausch

Pala N. Namgyal ist Ladakhi, er stammt aus dem Ort Saspol. Nach seinem Studium in der südindischen Stadt Bangalore kehrte er nach Ladakh zurück, wo er im Sommer als Reiseleiter europäischen Gästen sein Land zeigte. Dazwischen lebte er mehrere Jahre in Klöstern auf Sri Lanka und in Thailand.

Neben seinen buddhistischen Studien war er dort mit der Betreuung westlicher Meditationsgäste betraut. Heute lebt er mit Jutta Mattausch und den beiden gemeinsamen Kindern nahe Nürnberg. Seine Heimat Ladakh kennt Pala N. Namgyal natürlich bestens, und er kann mit einer Fülle individueller Tipps aufwarten.

Jutta Mattausch ist Buchautorin, Heilpraktikerin und Reiseleiterin. Nach ausgedehnten Reisen durch ganz Asien kam sie 1987 erstmals nach Ladakh. Auf Anhieb von Landschaft und Menschen fasziniert, kehrte sie daraufhin regelmäßig in den Himalaya zurück. Um die Lebensweise der Ladakhis und Tibeter besser zu verstehen, lebte sie ein Jahr in Dharamsala.

Mehrere Jahre arbeitete Jutta Mattausch als Reiseleiterin in Ladakh, bereiste das Land immer wieder bis in seine letzten Winkel und schrieb den Reiseführer Ladakh und Zanskar, der inzwischen in der 9. aktualisierten Auflage (2017) vorliegt.

Schließlich reifte gemeinsam mit einem einheimischen Mönch die Idee, in der Ortschaft Sakti eine Dorfschule, die Manjushri-School zu bauen, in der heute mehr als 240 Kinder unterrichtet werden.  

 

Kundenstimmen

Hallo liebe Frau Jutta Mattausch und Herr Nawang Namgyal,                                                  Auch auf unserer zweiten Ladakhreise war alles wieder perfekt. Deshalb wollen wir uns hiermit bei Ihnen für die sehr gelungene Auswahl des Trecks, die Planung und die gesamten Organisation bedanken. Ebenso war der Service ausgezeichnet. Es hat alles wie vereinbart geklappt, und wir können Ihnen sagen, es hat uns dieser Urlaub auch wieder ganz phantastisch gefallen. Der Zanskar-Treck war absolut beeindruckend. Er führte uns durch sehr abwechslungsreiche Landschaften, entlegene Dörfer und bot uns viele Ausblicke. Hinzu kam, dass wir dort quasi zu viert alleine unterwegs waren.                                                                 Der Aufstieg auf den Stok Kangri gelang uns nach dem Treck doch recht problemfrei. Die Nächte am Basislager waren recht kühl, doch der Weg und die tolle Aussicht (und auch die Freude darüber, unser Ziel schlussendlich erreicht zu haben) haben uns mehr als entschädigt. Thomas F.echt kühl, doch der Weg und die tolle Aussicht (und auch die Freude darüber, unser Ziel schlussendlich erreicht zu haben) haben uns mehr als entschädigt.  

Thomas F.

Liebe Frau Mattausch,                                                                    ich möchte das Jahr nicht ausgehen lassen, ohne mich nochmals bei Ihnen zu melden. Vor allem möchte ich mich im Namen unserer Reisegruppe ganz herzlich für die großartig organisierte Reise nach Ladakh bedanken. Der Reiseablauf war optimal auf uns abgestimmt. Der Zeitplan war ausgewogen und die Reihenfolge der besuchten Orte vermied langes Autofahren. Wir hatten so die Gelegenheit, uns in aller Ruhe auf das Land und dessen Höhe einzustellen, ohne dass wir überfordert gewesen wären - alle Teilnehmer waren ja wesentlich älter als 55 Jahre!                                      Unser Reiseführer Herr Lobsang war fantastisch. Als ehemaliger Mönch war er in idealer Weise in der Lage, uns bei den Klosterbesichtigungen alle Fragen zum buddhistischen Klosterleben zu beantworten. Seine Ausführungen waren faszinierend, auch für weniger gläubige Europäer. Herr Lobsang hat einige Änderungen am Programm vorgeschlagen, die es uns ermöglichten, das Leh Festival voll und außerplanmäßige Maskentänze in Hemis zu sehen.                                                                            Wir hatten auch freundliche Fahrer und zuverlässige Fahrzeuge, die uns ohne Zwischenfälle überall hinbrachten. Die ausgewählten Hotels haben uns gefallen, besonders das in Alchi und in Leh. Der Besitzer des Lotus Hotels hatte uns das Gefühl gegeben, dass man auf uns gewartet habe. Er nahm uns auch mit zu sich nach Hause, wo gerade die Einweihung einer großen Gebetstrommel gefeiert wurde.

Manfred L

Hallo Frau Mattausch,                                        Auf diesem Wege möchte ich mich nochmals herzlich für die Zusammenstellung dieser traumhaften und unvergesslichen Reise, mit all den wunderschönen und beeindruckenden Erlebnissen bedanken ! Alle Arrangements haben einwandfrei geklappt Anbei sende ich Ihnen ein paar eindrucksvolle Fotos unserer Reise und sende Ihnen hiermit einen

herzlichen Gruss 

Lothar M. amet