Mahabodhi Kinder-Klinik in Diyun

 

Im Jahr 2014 haben wir in der Ortschaft Diyun im indischen Bundesstaat Arunachal Pradesh eine kleine Krankenstation gebaut.

Diese Region liegt im Nord-Osten des Landes und grenzt an Tibet, Burma und Bhutan an. Obwohl reich an natürlichen Ressourcen, ist dieser Teil Indiens eine der am meisten unterentwickelten Regionen in ganz Indien:

Die ca. 50.000 Menschen in und um Diyun sind vorwiegend Bauern. Fließendes Wasser und Strom sind eher selten, das Schulwesen steckt in den Kinderschuhen. Wegen der ständig schwelenden Grenzkonflikte mit China benötigen Touristen und sogar Inder eine Bewilligung, um diese Region bereisen zu dürfen.

Warum eine Kinderklinik in Diyun?

Die medizinische Versorgung in der Region ist katastrophal, das nächste Krankenhaus liegt 110 km entfernt - eine ganze Tagesreise! Statistisch erreicht jedes dritte Kind das fünfte Lebensjahr nicht.

Die Gegend liegt auf 200 Höhenmetern in der subtopischen Klimazone und ist großflächig bewaldet, während der ausgeprägten Regenzeit sehr sumpfig: aus dieser Situation rühren auch die meisten der Erkrankungen: Die Menschen leiden an Malaria, Krätze, Hepatitis, Magen-Darminfektionen.

Die Krankenstation ist auf dem Gelände des bereits bestehenden Projekts der Mahabodhi Society Diyun, Indien, integriert, das eine Schule und ein Internat (www.dbhv.de) umfasst. Die Verwaltung und Organisation der Kinder-Krankenstation liegt in den Händen der dort lebenden buddhistischen Mönche. Natürlich werden auch die mehr als 200 Kinder der Mahabodhi-Schule von unserem Arzt regelmäßig untersucht.

Aktuelle Situation November 2017

Seit drei Jahren ist unsere Krankenstation nun in Betrieb, und wir sind glücklich über die bisherige positive Entwicklung. Ein Team von einem Arzt sowie drei erfahrenen  Krankenschwestern, allesamt aus der Region, kümmert sich engagiert um unsere Patienten. Natürlich behandeln wir nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene, die oft von weither zu uns kommen. Wie wichtig diese Krankenstation ist, verdeutlichen folgende Zahlen:

Allein im vergangenen Jahr wurden 650 Patienten stationär aufgenommen, knapp 6000 Patienten kamen ambulant.

Zusätzlich haben wir eine Entbindungs-Station eingerichtet; unsere Krankenschwestern, allesamt mit Zusatzausbildung als Hebamme, leisten hier hervorragende Dienste. So haben im ersten Jahr knapp 100 Babies bei uns das Licht der Welt erblickt.

Darüber hinaus organisiert das Team vor Ort häufiger medizinische Camps in entlegenen bzw. besonders ärmlichen Ortschaften.

Wir aus Deutschland kommen regelmäßig einmal jährlich mit einem Team von ÄrztInnen und Krankenschwestern und unterstützen die Kollegen fachlich vor Ort. Natürlich alles auf eigene Kosten!

Spenden

Um die Krankenstation zu finanzieren, freuen wir uns über Unterstützung. Auch kleine Beträge helfen uns, um die laufenden Kosten zu decken und um den medizinischen Betrieb aufrecht zu erhalten. Außerdem platzen die Räumlichkeiten inzwischen aus allen Nähten, sodass wir auch über eine bauliche Erweiterung nachdenken.

Sie können uns helfen durch:

  ● einmalige Spende 
  ● regelmäßige Spenden (Dauerauftrag)

DBHV - Deutsch-Buddhistischer Humanitärer Verein e.V.
IBAN: DE82 5085 0150 0000 6505 10
SWIFT-BIC: HELADEF1DAS
Verwendungszweck: Kinderklinik Diyun

Selbstverständlich erhalten Sie eine Spendenquittung (bei Spenden bis 200 € ist der Überweisungsbeleg gültig).
Ihre Spende geht zu 100 % an das Projekt Kinder-Krankenhaus Diyun weiter.